STATUTEN

Die in diesem Dokument verwendeten männlichen Bezeichnungen (Präsident, Fahrer etc.) gelten gleichermassen für weibliche Personen (Präsidentin, Fahrerin etc.)

                                           1. Grundlagen

Name und Sitz                    Art. 1
„RAD art Herrliberg“ ist ein Verein Sinne von Art. 60 ff im ZGB mit Sitz in Herrliberg.

Zweck                                 Art. 2
Vereinszweck ist das Kunst- und Einradfahren. Der Verein bildet seine Mitglieder aus, unterstützt ihre Teilnahme an Wettkämpfen und führt selber nach Bedarf Wettkämpfe durch.

Zugehörigkeit                      Art. 3
Der Verein gehört als Sektion gemäss dessen Statuten dem Schweizerischen Rad- und Motorfahrer-Bund (SRB) an.

                                           2. Mitgliedschaft

Mitglieder                            Art. 4

Als Mitglieder werden Kunstradfahrer, ihre Eltern und Personen aufgenommen, die sich zu aktiver Mithilfe im Trainingsbetrieb oder bei Wettkämpfen verpflichten.
Mitglieder müssen Mitglied des Swiss Cycling / Schweizerischer Radfahrer-Bund sein (Doppelmitgliedschaft).

Aufnahme                           Art. 5
Die Aufnahme erfolgt durch den Vorstand auf Grund einer schriftlichen Anmeldung.
Für die Aufnahme von minderjährigen Mitgliedern ist die schriftliche Zustimmung der Eltern erforderlich.

Austritt                                Art.6
Der Austritt aus dem Verein ist jederzeit mit schriftlicher Mitteilung an den Vorstand möglich, wenn das austrittswillige Mitglied seine finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Verein erfüllt hat.
Erfolgt der Austritt nicht auf das Ende des Vereinsjahres, ist der Mitgliederbeitrag für das gesamte laufende Jahr zu bezahlen.

Mitglieder können ohne Angabe von Gründen ausgeschlossen werden.

Gönner                              Art. 7

Gönner sind Personen, die den Verein mit freiwilligen Spenden oder anderen vereinsrelevanten Leistungen unterstützen. Machen diese in einem Vereinsjahr mehr als Fr. 50. — aus, wird der Gönner auf seinen Wunsch hin im folgenden Jahr zu den gesellschaftlichen Anlässen des Vereins und zur Generalversammlung eingeladen.

3. Organisation

Organe                               Art. 8

Organe des Vereins sind:
a) die Generalversammlung
b) der Vorstand
c) die Revisoren

1. Generalversammlung      Art. 9
Die Generalversammlung besteht aus allen Mitgliedern des Vereins und den vom Vorstand bezeichneten Trainern.
Stimmberechtigt sind nur die Mitglieder und Trainer.
Bei der Ausübung des Stimmrechtes werden Mitglieder, die das 13. Altersjahr noch nicht erreicht haben, von einem Elternteil vertreten.

a) Durchführung                  Art. 10
Es findet jährlich mindestens eine Generalversammlung statt, deren Datum vom Vorstand bestimmt wird.
Der Vorstand kann bei Bedarf weitere Generalversammlungen einberufen. Er ist verpflichtet, dies innert Monatsfrist zu tun, wenn ein Fünftel der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe der zu behandelnden Traktanden verlangt.

b) Einladung und Traktanden               Art. 11

Die Mitglieder werden spätestens drei Wochen vorher unter Angabe der Traktanden zur Generalversammlung eingeladen.
Mitglieder können innert Wochenfrist die Behandlung zusätzlicher Geschäfte, die in die Zuständigkeit der Generalversammlung fallen, verlangen. Die zusätzlichen Traktanden werden allen Mitgliedern vor der Generalversammlung mitgeteilt

c) Zuständigkeit                  Art. 12
In die Zuständigkeit der Generalversammlung fallen:
a) Wahl des Vereinspräsidenten, der übrigen Vorstandsmitglieder und der Revisoren,
b) Genehmigung des Budgets und Festsetzung der Mitgliederbeiträge,
c) Genehmigung der Rechnung,
d) Ermächtigung des Vorstandes zur Übernahme von Wettkämpfen,
e) Ausschluss von Mitgliedern,
f) Erlass von Reglementen,
g) Statutenänderungen,
h) Auflösung des Vereins.

d) Beschlussfähigkeit und Stichentscheid        Art. 13

Jede ordnungsgemäss einberufene Generalversammlung ist beschlussfähig. Vorbehalten ist die Auflösung des Vereins, die nur von einer Generalversammlung beschlossen werden kann, an der mindestens die Hälfte der Mitglieder anwesend ist.
Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Präsidenten.

2. Vorstand                         Art. 14
Der Vorstand besteht aus Präsident, Kassier, einem Trainer und mindestens zwei weiteren Personen als Beisitzer, welche Aufgaben wie Protokollführung, Sekretariat, etc. übernehmen können. Er konstituiert sich selbst, bestimmt insbesondere, wer bei Verhinderung den Präsidenten vertritt, und regelt die Geschäftsführung.
Die Mitglieder des Vorstandes werden für eine Amtsdauer von zwei Jahren gewählt.
Vorstandsmitglieder sind von den finanziellen Beitragspflichten befreit.

    Zuständigkeit                  Art. 15
Der Vorstand entscheidet über alle Geschäfte für den ordentlichen Vereinsbetrieb, soweit diese nicht gemäss Art. 12 in die Zuständigkeit der Generalversammlung fallen.

3. Revisoren                       Art. 16
Die Generalversammlung wählt mindestens einen Revisor, der zuhanden der Generalversammlung die Rechnungsführung des Vereins prüft. Der Revisor wird für zwei Jahre gewählt.

4. Vereinsjahr                     Art. 17
Das Vereinsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

4. Finanzen

Haftung der Mitglieder für den Verein        Art. 18

Die Mitglieder haften lediglich im Umfang der Mitgliederbeiträge für die Verpflichtungen des Vereins.
Die Mitgliederbeiträge sind in einem speziellen Reglement geregelt Eine weitergehende Haftung der Mitglieder für die Verbindlichkeiten des Vereins ist ausgeschlossen.

Haftung des Vereins gegenüber den Mitgliedern          Art. 19

Der Verein haftet nicht für Folgen von Unfällen bei Training oder Wettkämpfen; der Abschluss entsprechender Versicherungen ist Sache der Mitglieder.

Vermögensverwendung bei Auflösung     Art. 20

Über die Verwendung des Vereinsvermögens bei Auflösung entscheidet die Generalversammlung. Mitglieder, die den Kunstradsport in einem anderen Verein fortsetzen, haben Anspruch darauf, dass dem neuen Club die nötigen Kunst- und Einräder ohne Entschädigung übergeben werden, sofern solche nach Deckung aller Verpflichtungen des Vereins verbleiben.

Diese Statuten wurden an der Gründungsversammlung von „RAD art Herrliberg“ am 21. September 1998 in der Vogtei Herrliberg von den 17 anwesenden Eltern von Kunstradfahrern und volljährigen Aktiven und den anwesenden 8 minderjährigen Aktiven als Gründungsmitglieder einstimmig angenommen.

Diese Statuten wurden anlässlich der 4. ordentlichen Generalversammlung vom 18. Januar 2002 von 17 Aktivmitgliedern und Beisein von 5 Passivmitgliedern einstimmig in den Artikeln 4 und 14 revidiert.

Diese Statuten wurden anlässlich der 6. ordentlichen Generalversammlung vom 16. Januar 2004 revidiert.

Diese Statuten wurden anlässlich der 10. ordentlichen Generalversammlung vom 28. März 2008 revidiert.

REGLEMENT ZU ART. 18 DER STATUTEN

Haftung der Mitglieder für den Verein

1. Grundlage

Haftung der Mitglieder         Art. 1
„RAD art Herrliberg“ ist ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB mit Sitz in Herrliberg.
Gemäss Art. 18 der Statuten haften die Mitglieder lediglich im Umfang der Mitgliederbeiträge für die Verpflichtungen des Vereins.
Die Mitgliederbeiträge sind in einem speziellen Reglement geregelt.
Eine weitergehende Haftung der Mitglieder für die Verbindlichkeiten des Vereins ist ausgeschlossen.

Mitgliederbeiträge               Art. 2
Die Mitgliederbeiträge betragen für Aktive CHF 400.- pro Jahr.

In Kraftsetzung                   Art. 3
Dieses Reglement wurde an lässlich der 6. ordentlichen Generalversammlung vom 16. Januar 2004 in Kraft gesetzt und in dieser Form vom Vorstand an der Sitzung vom 21. April 2004 verabschiedet.

Diese Statuten wurden anlässlich der 17. Ordentlichen Generalversammlung vom 19. März 2015 revidiert.